Litlink ist in die Jahre gekommen – und wird nicht mehr weiterentwickeltWeitere Informationen

Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Neue Website: http://litlink.nbusch.net

Dieses Forum ist nicht mehr in Betrieb

Bitte benützen Sie das neue Forum unter litlink.nbusch.net/phpbb !

Forum

Fils sans nouvelle réponse

Elemente gruppieren/strukturieren - Best Practice


Auteur Message
le: 13. 11. 2012 [17:32]
julianvogel
Auteur du fil
Inscrit depuis: 12.11.2012
Interventions: 3
Betriebssystem: 10.8.2
Litlink-Version: 4.3

Gäbe es eine "Best Practice" zum gruppiern verscheidener Einträge (egal welcher Art)?

Ziel ist nicht bloss eine bilaterale Verknüpfung (via "LitLink"-Verknüpfung möglich).

Eine Idee war, eine "übergeordnete" Karteikarte zu erstellen, und dann dort via Litlink-Verknüpung alle Elemente zuzuordnen. Karteikarten lassen sich aber so nicht verknüpfen und die Elemente wären ja nicht untereinander verknüpft.

Man könnte auch ein "Fake-Titel" als übergeordnetes Element erstellen und dann dazu analog wie oben beschrieben verknüpfen.

Am plausibelsten scheint mir Kapitel/Unterkapitel dazu zu verwenden. Dann sind diese manuell erstellten "Gruppen" aber nur einem Projekt zugeordnet. Man kriegt zudem evlt. schnell das Problem, dass es "zu wenig" Hierarchiestufen gibt (bei mir der Fall).
(Solche "manuell" erstellen Gruppen können z.b. hilfreich sein, wenn man verschiedenste Elemente innerhalb einer Kapitel-/Unterkapitelstruktur detaillierter zu einem bestimmten Problem zusammenschliessen möchte.

Verwandt:
- Wird es je möglich sein, Unter-Unter...-Kapitel zu erstellen (Hierarchie-Tiefe bei Projekt-Verknüpfungen)? Damit wäre die Frage halb gelöst. Es ergäbe sich etwas mehr Flexibilität. (Die Gruppen wären dann halt nur Projekt gebunden.)

- LitLink-Verknüfungen, Projekt/Kapitel/Unterkapitel-Verknüpfungen und Registerkarten-Verknüpfungen (Websites, Kartei) verlaufen z.T. "doppelspurig" und ohne Verbindung. (Z.B. wird eine "Idee" sprich Karteikarte bei der Projektansicht erstellt, ergibt sich eine Karteikarte, die via Register mit dem Projekt verküpft ist, aber leider nicht automatsich in der Liste der Verknüpften Elemente in der Projektansicht unten erscheint. Oder: Wenn Titel mit Projekt verknüpft werden und diese Titel Karteikarten haben, werden die Karten nicht automatisch in der Projektverküpfungsliste ergänzt.)
le: 14. 11. 2012 [10:13]
nicolausbusch
Inscrit depuis: 26.04.2012
Interventions: 855
"julianvogel" schrieb:

- Wird es je möglich sein, Unter-Unter...-Kapitel zu erstellen (Hierarchie-Tiefe bei Projekt-Verknüpfungen)? Damit wäre die Frage halb gelöst. Es ergäbe sich etwas mehr Flexibilität. (Die Gruppen wären dann halt nur Projekt gebunden.)


Das wäre sicherlich wünschenswert, erfordert aber recht weitgehende strukturelle Anpassungen, was sich sofort wieder in Kosten übersetzt. Im Moment ist die weitere Finanzierung des Projektes Litlink eher wackelig, solange wir nicht einen Weg finden, dieses Projekt langfristig auch aus der Community der Benutzer zu finanzieren, sehe ich da im Moment eher schwarz.

"julianvogel" schrieb:

- LitLink-Verknüfungen, Projekt/Kapitel/Unterkapitel-Verknüpfungen und Registerkarten-Verknüpfungen (Websites, Kartei) verlaufen z.T. "doppelspurig" und ohne Verbindung. (Z.B. wird eine "Idee" sprich Karteikarte bei der Projektansicht erstellt, ergibt sich eine Karteikarte, die via Register mit dem Projekt verküpft ist, aber leider nicht automatsich in der Liste der Verknüpften Elemente in der Projektansicht unten erscheint. Oder: Wenn Titel mit Projekt verknüpft werden und diese Titel Karteikarten haben, werden die Karten nicht automatisch in der Projektverküpfungsliste ergänzt.)

Das ist beides durchaus gewollt. Eine "Idee" zu einem Projekt ist ja nicht selbst Element des Projekts, sondern gehört zur Metaebene; "mal mit xy über weitere Finanzierung sprechen" oder "in diesem Zusammenhang könnte auch die Entwicklung der byzantinischen Philosophie im 14. JH interessant sein" wollen Sie nicht am Ende im fertigen Text sehen.
Eine Karteikarte zu einem Titel kann einen Bezug zu einem Projekt haben, in dem der Titel erwähnt wird, dies ist aber alles andere als zwingend. Exzerpieren Sie ein Buch un generieren daraus Karteikarten wird es eher selten der Fall sein, dass Sie dann tatsächlich alles nachher in der fertigen Arbeit haben möchten, schon gar nicht in der ursprünglichen Reihenfolge. Wenn Sie einmal ein Projekt nicht über Titelreferenzen aufbauen, sondern direkt aus Karteikarten, dann wird sich Ihnen die Logik dahinter ganz anders erschliessen. Derartig strukturierte Projekte erlauben umfangreiche Vorarbeiten zu Publikationen innerhalb des Systems, hier wäre das automatische Auffüllen mit weiteren Karteikarten geradezu fatal.

Zur generellen Frage nach der Bildung von Gruppen: Ich denke, hier ist auch einiges über eine strukturierte Verwendung von Schlagwörtern zu erreichen, würde die Frage nach "Best practice" aber gerne an die Usergemeinschaft weitergeben. Was hat sich bewährt, was nicht?